CranioSacrale Therapie

SomatoEmotionale Entspannung

Die Behandlung

Kontakt

Links

 

CranioSacrale Therapie


Warum dieser Name? Nun, damit wird ein Bereich definiert, der sich vom Gehirn (Cranio) über die Wirbelsäule mit dem Rückenmark bis zum Kreuzbein (Sacrum) erstreckt.

Gehirn und Rückenmark sind von Häuten umgeben, zwischen denen die Hirn- bzw. Rückenmarkflüssigkeit fließt. Diese Flüssigkeit wird ständig aus dem Blut neu gewonnen und in das System gepumpt. Dies geschieht etwa sechs bis zwölf Mal in der Minute und wird als CranioSacraler Rhythmus bezeichnet.

Die durch den Pumpvorgang entstehenden minimalen Druckwellen pflanzen sich über Bindegewebe und Weichteile im ganzen Körper fort und sind von einem erfahrenen Therapeuten überall mit den Händen spürbar. Spürbar sind aber auch Spannungszustände im Bindegewebe, die an verschiedenen Stellen des Körpers Beschwerden verursachen können und die Lebensqualität einschränken. Dies kann sich zum Beispiel äußern durch unerklärbare Müdigkeit, Kopfschmerzen, mangelnde Koordination in der Bewegung, Kiefergelenksbeschwerden, Nacken- und Rückenschmerzen, Lern– und Konzentrationsproblemen bei Kindern und Jugendlichen und durch andere Unpässlichkeiten, die viele Menschen als Bestandteil ihres Lebens bereits akzeptiert haben.

Die CranioSacral-Therapie bedient sich manueller, energetischer und verbaler Techniken um die Selbstregulierungskräfte des Menschen zu aktivieren. Sie findet Anwendung sowohl in der Therapie von Krankheitsbildern als auch besonders erfolgreich in der Gesundheitsvorsorge.